SEITE: 138 --

Schornsteinsanierung bei Versottung

16.10.2019 22:42 Uhrvon Christian Funda

 


Alte Schornsteine passen häufig nicht zu der modernen Heizungsanlage

Moderne Heizungsanlagen nutzen die produzierte Verbrennungswärme deutlich besser aus, so dass die Verbrennungsabgase mit einer deutlich niedrigeren Temperatur in den Schornstein abgeführt werden. Ist der Schornsteinquerschnitt zu groß oder nicht wärmegedämmt, kann es passieren, dass die Abgase innerhalb des Schornsteins zu schnell abkühlen und nicht mehr aufsteigen können. Der in den Abgasen enthaltene Wasserdampf verflüssigt sich und setzt sich an den Innenwänden des Schornsteins ab und durchfeuchtet diese.

Die unschönen Folgen sind dann an der Außenwand des Kamins zu sehen:  Es ist zu einer Versottung (Durchfeuchtung) gekommen. 

Abhilfe schaffen passend dimensionierte Rohre (bspw. aus Edelstahl), die in den alten Schornstein eingesetzt werden oder spezielle Dämmplatten für den Dachbodenbereich, die dort angebracht werden, wo der Schornstein die Wärme verliert.

Sie interessieren sich für eine Schornsteinsanierung? Bitte kontaktieren Sie uns.